BW 499: die unsichtbare Grenze einer „Machtelite“ und ihrer Wissenschaft?

Die Übersicht der in diesem Beitrag dokumentierten Bewusstseinswerte begründet, warum in unserer Welt die über Generationen hinweg erlebte Realität von Not, Krieg und Elend in naher Zukunft nicht mehr den Alltag der Menschheit bestimmen wird. Wenn es unserem gewohnten Rechtsbewusstsein auch schwer fällt, sich als Schöpfer seiner Realität zu verstehen, muss es sich im Fall aller folgenden, eindeutigen Zahlen um ein überholtes Glaubensmuster handeln, dem die Menschheit über 4000 Jahre lang „versucht“ war, zu folgen.

Jahr Durchschnitts-BW Menschheit Bewusstseinsgrenze
2020 370 BW 4400
2000 300 BW 1040
1000 260 BW 1040
0 190 BW 1040
1000 v. Chr. 230 BW 1040
2000 v. Chr 300 BW 1040
3000 v. Chr. 430 BW 1040
4000 v. Chr 520 BW 1040
5000 v. Chr. 615 BW 1040
6000 v. Chr 700 BW 1040

Im Blogbeitrag „Geistige Hygiene und Bewusstsein“ wurde bereits auf die hohe Macht eines jeden Gedankens hingewiesen und aufgezeigt, dass am Anfang jedes Ereignisses, allem Erleben und jedem wahrnehmbaren Objekt immer ein Gedanke stehen muss. Nicht nur die sogenannten „Mächtigen“ glauben in unserem Fall nämlich, dass Reichtum und Macht identisch wären. Auch das „einfache Volk“ denkt teilweise noch so.

Doch die Tore des menschlichen Bewusstseins haben sich weit geöffnet und damit einen irreversiblen Prozess in Gang gesetzt. Bewusstsein will und wird sich ausdehnen und die künstlich erzeugte Grenze von BW 499 wird für die Menschheit in Zukunft keine Hürde mehr darstellen. Noch glauben wir einfach nicht, dass alle Macht in uns liegt, weil sie von Gott kommt, sondern „beten“ weiterhin sprichwörtliche Götzen an. Die daraus entspringende Angst vor Armut hat uns unweigerlich zu willigen Untertanen degradiert und jene, die besitzen, glauben sich weiterhin ohne Skrupel bereichern zu können, indem sie auf Regeln bestehen, die allein ihrer materiellen „Sicherheit“ dienlich sind. Materielle Armut ist eng mit dem Gedanken an die eigene Wertlosigkeit verbunden, wobei beide Teile dieser Ungleichung einander bedingen. Doch unser Wert beruht nicht auf unserem Besitz, den wir auch nur auf eine begrenzte Lebenszeit geliehen bekommen. Das Leben selbst ist unparteiisch und aus seiner wahrheitsgemäßen Sicht ist jeder Mensch aus sich selbst heraus unendlich wertvoll. Der Witz am alten Glauben an „die Mächtigen“ da draußen ist nämlich, dass ihnen ihr selbstbezogener Glaube nur vortäuscht mächtig zu sein. Es ist wie im Märchen „Des Kaisers neue Kleider“. Viele unserer Kinder werden uns „aufwecken“, indem sie uns zurufen: „Der Kaiser ist nackt!“ Dass viele Menschen dem System bereits heute nicht mehr trauen, zeigt deutlich, dass unser künstlich geschaffenes Ungleichgewicht nicht auf immer und ewig bestehen bleibt. Wie könnte jemand mächtig sein, der blind den Ast absägt, auf dem er sitzt? Das tut die Welt der Mächtigen vor unser aller Augen mit dem Planeten, der ihnen nie gehören wird. Doch setzen wir an dieser Stelle einmal mit unserem gewohntes Schulddenken aus. Was wäre für den Fall mit uns selbst, wären wir im Besitz, oder auch die Teilhaber einer Weltfirma? Würden wir den sich inzwischen verselbstständigenden Marktgesetzen, oder der Nächstenliebe folgen? Unsere Zeit ist die Zeit, in der wir uns zu entscheiden haben. Im „Ein Kurs in Wundern“ heiß es:

Wer, der an Schuld glaubt, würde zu glauben wagen, er habe keinen Feind?

— EKIW: 21;VII:5,3

Daher ist es an uns, unseren Wert neu zu bestimmen. Dieser liegt auf ewig in unserem Inneren. Um es mit den Erkenntnissen der Bewusstseinsforschung auszudrücken: Es braucht ein Bewusstsein ab BW 500, um unsere inneren Stimme der Liebe zu erreichen. Keine unserer Entscheidungen wird jemals machtvoller unser Leben positiv beeinflussen, als jene für die Liebe, weil das Leben, wir alle von der Liebe erschaffen wurden. Allein der Glaube an die eigene Wertlosigkeit ist unser Feind und hält unser Bewusstsein in der Dunkelheit gefangen. Orientieren wir uns daher nicht mehr an überholten Äußerlichkeiten. Wahre Macht entspringt einem inneren Frieden, den wir nur erfahren können, indem wir unserem Herzen folgen.

Der uralte Glaube an jedwedes materielle Glück, glaubt man es auch „nur“ im Erforschen der Materie zu finden, zeigt uns hier und heute deutlich seine klare Grenze: So sehr wir uns auch bemühen, wir werden nur bis BW 499 gelangen und bleiben damit in unserem Glauben an einen wertlosen Götzen gebunden, der von uns fordert, den Ast auf dem wir sitzen, abzusägen. Das, indem wir durch jenen einen, kleinen unwahren Gedanken an fremde Mächte, unseren blauen Planeten zerstören. Wir besitzen alle Macht uns selbst zu ermächtigen. Gehen wir nur einen einzigen, doch alles bedeutenden Schritt weiter:  Ab BW 500 beginnen wir auf uns, unsere ewige Stimme der Liebe zu hören und gleichzeitig der Gewissheit, dass das Leben, folgen wir seinem liebenden Ruf, von nun an immer für uns sorgen wird.

Name Geburts-BW höchst erreichtes BW BW mit Datum BW mit Datum BW mit Datum
Platon 430 499
Alexander der Große 268 499
Aristoteles 340 499
Guido von Arezzo 400 499
Dschingis Khan 440 499
Leonardo da Vinci 435 499
Nikolaus Kopernikus 422 499
Galileo Galilei 470 499
Isaak Newton 423 499
René Descartes 445 499
Alexander von Humboldt 420 499
Carl Friedrich Gauß 440 499
Thoman Alva Edison 440 499
Richard Wagner 480 499
Marie Curie 470 499
Wilhelm Röntgen 480 499
Rudolf Steiner 440 499
Friedrich Nietzsche 365 499
Sigmund Freud 450 499
Benjamin Franklin 445 499
Werner Heisenberg 446 499
Niels Bohr 480 499
Heinrich Hertz 443 499
Rudolf Virchow 477 499
Lise Meitner 385 499
Albert Einstein 485 499
Robert Oppenheimer 440 499
Wernher von Braun 435 499
John D. Rockefeller 475 499
Joseph von Fraunhofer 430 499
John D. Rockefeller junior 485 499
Susan Cohn Rockefeller 480 19.08.20 BW 499 31.08.20 BW 420 04.09.20 BW 50
Jacob Rothschild, 4. Baron 440 19.08.20 BW 499 31.08.20 BW 395 04.09.20 BW 50
Steven Spielberg 498 19.08.20 BW 499 31.08.20 BW 370 04.09.20 BW 50
Laurence Fink 494 19.08.20 BW 499 31.08.20 BW 340 04.09.20 BW 50
Bill Gates 420 19.08.20 BW 499 31.08.20 BW 380 04.09.20 BW 40
Jeff Bezos 440 19.08.20 BW 499 31.08.20 BW 320 04.09.20 BW 50
Mark Zuckerberg 435 19.08.20 BW 499 31.08.20 BW 375 04.09.20 BW 50
Mukesh Ambani 466 19.08.20 BW 499 31.08.20 BW 370 04.09.20 BW 50

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.