Ein Kurs in Wundern: Lektionen 11-20 mit Kommentaren von Jesus

Wenn wir die Wahrnehmung dazu verwenden, unsere eigenen Fehler unseren Ärger, unsere Angriffsimpulse, unseren Mangel an Liebe in welcher Form auch immer – zu rechtfertigen, so werden wir eine Welt des Bösen, der Zerstörung, der Böswilligkeit, des Neides und der Verzweiflung sehen. Das alles müssen wir vergeben lernen, und zwar nicht deshalb, weil wir »gut« und »barmherzig« sind, sondern weil das, was wir sehen, nicht wahr ist. Wir haben die Welt durch unsere verdrehten Abwehrmechanismen verzerrt und sehen deshalb etwas, was nicht vorhanden ist.

— EKIW: „Was er besagt“: 5: 4-6

https://lektionen.acim.org/de/chapters/lesson-11

 

https://lektionen.acim.org/de/chapters/lesson-12

https://lektionen.acim.org/de/chapters/lesson-13

https://lektionen.acim.org/de/chapters/lesson-14

https://lektionen.acim.org/de/chapters/lesson-15

https://lektionen.acim.org/de/chapters/lesson-16

https://lektionen.acim.org/de/chapters/lesson-17

https://lektionen.acim.org/de/chapters/lesson-18

https://lektionen.acim.org/de/chapters/lesson-19

https://lektionen.acim.org/de/chapters/lesson-20

All jene von uns, die gern die selbstlose Arbeit des Übertrags aller Channelings ins Deutsche honorieren wollen, können hier an die Übersetzerin Esther Faust spenden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.